Biostimulation - Ein Weg, um den Einsatz von Mineraldünger zu reduzieren

Düngemittel-Biostimulatoren auf Basis von Pflanzenmasse und Mikroorganismen sind eine neue Perspektive im Hinblick auf das Wachstum der Pflanze, die Erhöhung des Ertrags und die Aufwertung der biologischen Vielfalt des Bodens.

Derzeit besteht die Herausforderung für die moderne Landwirtschaft darin, die Pflanzenproduktion zu steigern, ohne das biologische Gleichgewicht des Bodens zu stören. Eine Möglichkeit, die Menge an Mineraldüngern und chemischen Pflanzenschutzmitteln in der Landwirtschaft zu reduzieren, sind wirksame Düngemittel-Biostimulatoren auf Basis von Pflanzenmaterial und ausgewählten Mikroorganismen mit nachgewiesenen Eigenschaften, welche zur Förderung des Pflanzenwachstums und der Pflanzenentwicklung beitragen.

 

Die in den Biostimulatoren enthaltenen Phytohormone unterstützen die Pflanze, durch Erweiterung des Wurzelsystems und Entwicklung der Wurzelhaarmasse, bei der Aufnahme von Nährstoffen und Wasser. Sie erhöhen ihre Widerstandsfähigkeit gegenüber durch Trockenheit oder Frost verursachten Stress, induzieren die Differenzierung von Trieben, stimulieren die Bildung von Blüten und Seitenknospen und hemmen die Alterung pflanzlicher Organe und Gewebe.​

bench-in-the-garden-5760.jpg